goFit – Die Gesundheitsmatte
Rücken und Beine
Sie befinden sich hier: Die Wirkung / Hier hilft die Matte / Rücken und Beine

» zurück zur Übersicht «

goFit-Massage für den Rücken und gegen schwere Beine

Fast 80 Prozent der deutschen Bevölkerung haben schon einmal unter Rückenproblemen gelitten. Die Hälfte von ihnen hat chronische Probleme im Bereich der Wirbelsäule - und die Betroffenen werden immer jünger.

 

Nach aktuellen Statistiken der Krankenkassen sind Wirbelsäulenbeschwerden die Ursache jeder dritten Krankschreibung und jedes zweiten vorzeitig gestellten Rentenantrags. Tatsächlich entwickelt sich hier ein echtes Volksleiden.

 

 

Die Wirbelsäule - kompliziert und so verletzlich

Hexenschuß und Bandscheibenvorfall

Schon Schüler haben Rückenschmerzen

Die Seele macht den Rücken krank

goFit-Massage gegen schwere Beine

 

 

Die Wirbelsäule - kompliziert und so verletzlich

Die Wirbelsäule ist das tragende Element des gesamten Rumpfes. In diesem sicheren Kanal ist das Rückenmark eingelagert, die "Hauptleitung" zwischen dem Gehirn und den übrigen Körperregionen. Sie besteht aus einzelnen Wirbeln, von denen die fünf Lendenwirbel die stabilsten sind und das meiste Gewicht zu tragen haben. Zwischen den einzelnen Wirbeln verlassen die Nerven zu beiden Seiten das Rückenmark auf ihrem Weg zu den Organen. Aufgrund ihrer komplexen Bauweise ist die Wirbelsäule extrem anfällig.

 

Naturgemäß führen gerade im Lendenwirbelzwischenraum Fehlbelastungen oder starker Druck schnell dazu, dass die Bandscheiben, die als Puffer dienen, angegriffen werden und verletzt auf die Nervenenden drücken.

 

 

Hexenschuß und Bandscheibenvorfall

Mangel an Bewegung und Übergewicht können zu einer Abnutzung der Bandscheiben führen. Diese wiederum begünstigt den "Hexenschuß", diesen plötzlichen, hässlichen Schmerz im Lendenbereich, der nach einer ruckartigen Bewegung einsetzt. Im schlimmsten Fall führen Verschleißerscheinungen an den Bandscheiben sogar zu einem Bandscheibenvorfall.

 

Das passiert:

Die vorfallende Bandscheibe drückt auf die seitlich der Wirbelsäule verlaufenden Nerven und ruft dadurch Gefühlsstörungen oder Lähmungen in den Beinen hervor. Auch Beschwerden bei der Harn- oder Stuhlentleerung können auf einen Bandscheibenvorfall hindeuten.

 

Die Lösung:

Diagnose und Behandlung gehören zunächst einmal in die Hand eines Arztes. Gibt der Mediziner grünes Licht, kann ergänzend zu einer medikamentösen Behandlung mit der Fußreflexzonenmassage begonnen werden.

 

Gerade bei Rückenschmerzen ist die Fußreflexzonenmassage äußerst effektiv, da am mittleren Fußrand beider Füße die sogenannten "Wirbelsäulenzonen" verlaufen, die beim Gehen über die goFit-Matte immer wieder von den künstlichen Kieseln verschiedener Größe stimuliert werden.

 

 

Schon Schüler haben Rückenschmerzen

Schon bei vielen schulpflichtigen Kindern werden heute ernste Wirbelsäulenschäden festgestellt. Meistens sind es seitliche Verkrümmungen (Skoliose), eine Verkrümmung nach hinten (Kyphose) oder nach vorn (Lorodose). Die gemeinsame Ursache dafür ist in der Mehrzahl der Fälle: Zu wenig Bewegung!

Viele Kinder verbringen viel zu viel Zeit vor dem Fernseher, dem Computer oder am Schreibtisch. Ausreichend Bewegung haben sie selten und Sport treiben die wenigsten.

 

Das passiert:

Die Muskeln, die die Wirbelsäule stützen, werden nicht genug beansprucht und verkümmern. Gleichzeitig entsteht eine Überbelastung der Muskeln von Rumpf, Nacken und Schultern. Die Folge sind Verspannungen und Schmerzen.

 

Die Lösung:

Eine goFit-Massage der entsprechenden Wirbelsäulenzonen entspannt die Muskeln und lindert die Beschwerden. In Kombination mit einer Umstellung der bewegungsarmen Lebensweise ist sie außerdem die ideale Vorbeugung vor weiteren Rückenproblemen.

 

 

Die Seele macht den Rücken krank

Vor allem, wenn Rückenschmerzen Ausdruck seelischer Konflikte sind, ist die goFit-Massage als Heilmethode bestens geeignet.

 

Das passiert:

Psychisch belastete Menschen lassen sprichwörtlich "Den Kopf und die Schultern hängen", sie laufen gebückt unter ihrer "schweren Last auf den Schultern".

 

Die Lösung:

Der Gang über die Matte zwingt zu einer stabilen Körperhaltung. Verspannungen werden aufgelöst, die Wirbelsäulenzonen unter den Füßen stimuliert und das vegetative Nervensystem in Harmonie gebracht. Die Schmerzen lassen beim regelmäßigen Gang über die Matte in den meisten Fällen nach und auch die Stimmungslage wird in aller Regel stabilisiert.

 

 

goFit-Massage gegen schwere Beine

Nach einem anstrengenden Arbeitstag sind Beine und Füße oft so dick und schwer, dass man sich gar nicht mehr bewegen mag. Gerade dann aber heißt es: Schuhe aus und auf die Matte! Schon nach wenigen Schritten über die verschieden großen Noppen der goFit-Gesundheitsmatte, die einem natürlichen Kiesstrand nachempfunden ist, ist zu spüren wie die Füße warm werden und plötzlich leichter erscheinen.

 

Das passiert:

Das Gehen auf den Unebenheiten erhöht die Beweglichkeit in Füßen und Knöcheln. Dadurch werden die Fuß- und Beinmuskeln stärker als sonst aktiviert. Durch diese verstärkte Muskelpumpe wird das Blut schneller und stärker in die Kapillaren und kleinen Venen der Füße zu den größeren Venen im Bein in Richtung Herz gedrückt.

 

Der Effekt:

Schmerzen und Schweregefühl in Füßen und Beinen lassen nach. Auch zur Vorbeugung empfiehlt es sich, zweimal täglich jeweils zehn bis fünfzehn Minuten über die Matte zu gehen.

» zurück zur Übersicht «

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ja, ich bin einverstanden
GoFit Hotline
Info-Hotline
Wir beantworten Ihre Fragen!
Unser Team berät Sie jetzt gerne:

Festnetz: 0043 3865 20200
Mobil: 0043 699 18156105